Wie soll ich die Kapseln entsorgen?

Article author
Vejo Support
  • Aktualisiert

Der gesteigerte globale Plastikverbrauch stellt ein Problem dar, dem mit den innovativen PLA-Maisstärke-Kapseln von Bertsch Industries entgegengewirkt werden soll. PLA steht für „poly-milchsäure“ basierte Kunststoffe und kann allgemein aus (gereinigten) Reststoffen hergestellt werden. Dieses Verfahren befindet sich ständig in der Weiterentwicklung mit dem Ziel, eine ökologisch sinnvolle Alternative zu Plastik zu kreieren, ohne in Konkurrenz zur Nahrungsmittelproduktion um Ressourcen zu treten.

Biologisch abbaubarer Kunststoff darf sich kompostierbar nennen, wenn er innerhalb von 90 Tagen zu 90% in kleinste Teilchen zerfällt.
In der Praxis wird Biomüll in Kompostieranlagen nur sechs bis zehn Wochen gelagert, die biologisch abbaubaren Kunststoffe benötigen aber mindestens 12 Wochen, um zu verfallen.
Das heißt für Dich: Wenn Du einen eigenen Komposthaufen im Garten hast, kannst Du die Kapseln dort entsorgen. Wenn Du, wie die meisten, die Wahl zwischen einer Bio-Abfalltonne und einer Restmülltonne hast, dann solltest Du aus oben genanntem Grund die Kapseln im Restmüll entsorgen.

Die Bemühungen zahlen sich aus: Bei der energetischen Verwertung (Müllverbrennung) sind die PLA-Maisstärke-Kapseln deutlich klimafreundlicher als herkömmlicher Plastik, u.a., weil nur so viel CO2 freigesetzt wird, wie das pflanzliche Ausgangsmaterial gespeichert hatte – und das ist deutlich weniger als bei erdölbasierten Materialien.

War dieser Beitrag hilfreich?

Kommentare

0 Kommentare

Zu diesem Beitrag können keine Kommentare hinterlassen werden.